Abschlussarbeiten

Vorgehensweise Abschlussarbeit

Ablauf

  1. Kontaktaufnahme Bitte nehmen Sie so früh wie möglich mit mir Kontakt auf. Bevorzugt via Email und beschreiben Sie mir Ihr geplantes Thema kurz. Nennen Sie mir auch Ihren terminlichen Rahmen. Ich werde Ihnen eine Rückmeldung geben, ob die Arbeit bei mir zeitlich und inhaltlich passen. Wenn Sie beabsichten eine Abschluss in einer Firma anfertigen, berücksichtigen Sie, dass ich keine NDAs unterzeichne.

  2. Exposé und erste Besprechung Schreiben Sie ein Exposé (3-4 Seiten) zu Ihrem vorgeschlagenen Thema. Das Exposé soll folgendes beinhalten:
    • Motivation
    • Problemstellung und Forschungsfrage
    • Lösungsansatz
    • Entwurf des Inhaltsverzeichnisses
    • Literaturrecherche

    Verwenden Sie bereits für das Exposé LaTeX, Pandoc oder Markdown (siehe Form). Ich bespreche mit Ihnen in meiner Sprechstunde Ihre Arbeit und gebe Ihnen Feedback dazu.

  3. Anmeldung Sie müssen Ihre Arbeit vor Beginn anmelden. Dazu verwenden Sie das Formular hier. Sie können mir das ausgefüllte Formular zur Unterschrift entweder in meiner Sprechstunde geben oder beim Sekretariat in mein Fach legen lassen. In den Semesterferien können Sie mir das Formular auch per Email zukommen lassen.

  4. Während der Arbeit Bei Fragen während Ihrer Arbeit können Sie mich per Email kontaktieren. Für Diskussionen stehe ich Ihnen sehr gerne während meiner Sprechstunde oder zu vereinbarten Terminen zur Verfügung.

  5. Abgabe Geben Sie mir eine Version Ihrer Arbeit als mindestens zwei Wochen vor Ihrer Arbeit für ein finales Feedback ab. Wenn die Arbeit gedruckt ist, geben Sie im Sekretariat zwei gebundene Versionen ab oder verschicken Sie diese rechtzeitig per Post. Schicken Sie mir auch zeitnah eine Version als PDF per Email.

  6. Kolloquium Das Kolloquium findet nach der Abgabe der Arbeit statt, hierzu vereinbaren Sie einen Termin mit mir. Der Vortrag soll einen Umfang von 20 Minuten haben. Im Anschluss des Vortrags werden Fragen zur Arbeit gestellt.

Form

Sie sollten entweder LaTeX, Pandoc oder Markdown zur Anfertigung Ihrer Arbeit verwenden. Wenn Sie noch keine Erfahrungen mit LaTeX, P andoc oder Markdown haben, empfehle ich Ihnen Microsoft Word. Sie sollten sich vor der Anfertigung Ihrer Arbeit mit dem Thema technis ches Schreiben beschäftigen. Hier kann ich das Buch “Technisches Schreiben: (nicht nur) für Informatiker” empfehlen.

Der Umfang Ihrer Bachelorarbeit sollte im Bereich von 40 bis 60 Seiten liegen, bei Masterarbeit zwischen 50 und 100 Seiten.

Sie können bei mir Ihre Arbeiten in Deutsch und Englisch anfertigen.

Bewertung

Die Arbeit wird mit folgenden Kriterien beurteilt:

  • Inhalt (70%)
    • Kenntnisse
    • Aufgabenstellung
    • Wissenschaftlichkeit
    • Methodik
    • Selbstständigkeit der Bearbeitung
    • Andere Arbeiten
    • Qualität der Ergebnisse
  • Formal (30%)
    • Sprache
    • Gliederung und Zitierweise
    • Gestaltung und Inhalt

Laufende und Abgeschlossene Arbeiten

2021

  • Alexander Westphal: “Verbesserung des Analyseprozesses von Angreiferindikatoren” (Bachelorarbeit)
  • Richard Reik: “Sichere Verteilung von X.509-Zertifikaten auf Linux-basierten Endbenutzersysteme” (Bachelorarbeit)
  • Alexander Diekhof: “Evaluation von security.txt” (Bachelorarbeit)
  • Johannes Seiler: “Improving security monitoring by correlating network and host information using Zeek” (Masterarbeit)
  • Xaver Siodlazek: “Vergleichende Analyse von Anonymisierungsverfahren” (Bachelorarbeit)
  • Michaela Saenger: “Konzeption zur Durchführung regelmäßiger Sicherheitsscans in Unternehmen anhand der Greenbone Appliance” (Bachelorarbeit)
  • Marleen Steinhoff: “Design and proof of concept of an application to provide access to cyber security playbooks” (Bachelorarbeit)
  • Karim Sardouk: “Analyse der Sicherheitsrisiken und -maßnahmen beim Einsatz digitaler Technologien in Unternehmen” (Bachelorarbeit)
  • David Haupenthal: “Schwachstellen-Scanner - Evaluation und Automatisierung in einer Pipeline” (Bachelorarbeit)
  • Thomas Geras: “Gamification zur Steigerung der Security Awareness: Design, Implementierung und Evaluierung eines Prototypen” (Masterarbeit)
  • Mathias Schnabl: “Untersuchung der im Home-Office verwendeten Technologien in Bezug auf IT-Sicherheit und Datenschutz” (Bachelorarbeit)
  • Erwin Kupris: “Entwicklung einer Testumgebung für Network-Intrusion-Detection-Systeme anhand der MITRE ATT&CK Matrix” (Masterarbeit)

2020

  • Nicolas Koller: “Measuring Data Quality in the Context of the CSIRT Prozesses” (Bachelorarbeit)
  • Robert Hausmann: “Weiterentwicklung einer Monte-Carlo Simulation zur Prognose von Cyber Angriffen auf Firmennetzwerke” (Masterarbeit)
  • Fabian Reinold: “Konzeption und lmplementierung einer DNS-basierten Firewall für Endnutzer” (Bachelorarbeit)
  • Leon Lukas: “Architektur einer sicheren Managementlösung für IoT” (Bachelorarbeit)
  • Calvin Moquete: “Evaluierung von SOAR-Lösungen” (Bachelorarbeit)
  • Korbinian Karl: “Extraction of Windows persistence mechanisms from offline data (disk images, registry dumps)” (Bachelorarbeit)

2017

  • Tobias Mainka: “Identification of malicious exploit kit injections using crawled data and machine learning algorithms” (Masterarbeit)

2016

  • Andreas Ziegler: “Leverage High Volumne Threat Intelligence in Enterprise Environments” (Masterarbeit)
  • Thomas Penteker: “Event-Driven Remote Forensics” (Masterarbeit)

2015

  • Kai Schuricht: “Incident Response am Beispiel der IBM i” (Masterarbeit)

2014

  • Thomas Maier: “Sicherheitsanalyse der TLS-Konfiguration von SMTP-Installationen” (Bachelorarbeit)
  • Christian Köpp: “Revealing Previously Unknown Malicious Domains Leveraging DNS and WHOIS Data” (Masterarbeit)

2013

  • Björn Bugenhagen: “Automatische und effiziente Testerzeugung für Whitebox-Fuzzing unter Verwendung von symbolischer Ausführung” (Diplomarbeit),
  • Jan Wolf: “An Ontology for Digital Forensics in IT Security Incidents” (Diplomarbeit)
  • Frank Jurak: “Zero Tolerance Policy im Sector Industry – Entwicklung einer Security Metric” (Masterarbeit)
  • Thomas Penteker: “Netzwerksimulation zur Verbesserung von Malware-Analyse” (Bachelorarbeit)

2011

  • Stefan Berger: “Exploit Detection in Malicious Office Documents by Dynamic Analysis” (Masterarbeit)

2009

  • Stefan Berger: “Anwendung von NIST Security Content Automation Protocol in der Unternehmenssicherheit” (Bachelorarbeit)